Rund um Korfu

Korfu - die grüne Insel im Ionischen Meer

Mit 592 km ² ist Korfu (oder griechisch: Kerkyra) die zweitgrößte Insel im Ionischen Meer. Besonders das angenehm milde Klima und das internationale Flair der Insel sind die Hauptanziehungspunkte für in- und ausländische Besucher. Die ausgesprochen schöne, hügelige Landschaft ist geprägt von silbern glänzenden Olivenbäumen, aber auch Zypressen, Orangen- und Zitronen Bäume sowie Akazien, Platanen und Feigenbäume gedeihen bestens auf dem fruchtbaren Boden. In den ländlichen Regionen fallen die buschigen Rosensträucher sowie riesige Oleander Büsche ins Auge, an Häusermauern entlang ranken sich meterhohe Bougainvilleen. Nicht umsonst wird Korfu auch die „grüne Insel“ genannt.

Der Süden mit seinen sanften grünen Hügeln eignet sich bestens für Fahrradtouren und Wanderungen durch die typischen Olivenhaine. Der Norden ist bergig, die schönen Badestrände (Sand-/Kieselgemisch) sind ideal für ausgedehnte Spaziergänge. Im östlichen Teil finden Sie viele idyllische, kleine Badebuchten mit türkisfarbenem Wasser.

Im weniger besiedelten Westteil, in der Bucht von Glyfada, liegt der schönste Sandstrand der Insel. Von hier aus können Sie einen atemberaubenden Sonnenuntergang genießen.

Vom Gipfel des Pantokrator (906 m hoch) eröffnet sich ein herrlicher Blick über diese wunderschöne, grüne Insel.